Marienhain
Kinder- und Jugendwohnheim

Wofür wir stehen!

Vision
Wir vom Marienhain wollen den Kindern und Jugendlichen mit problematischen Lebensverhältnissen im Landkreis Vechta und in anliegenden Landkreisen, aber auch bundesweit, ein zu Hause bieten, in dem sie sich frei entfalten und ihre Chancen im Leben wahrnehmen können. Dabei gestalten wir ein Lebensumfeld in dem sie sich wohl und akzeptiert fühlen. 

Mission
Durch die Gestaltung eines Lebensraums in welchem Kinder und Jugendliche sich akzeptiert und wohl fühlen wollen wir mit Hilfe pädagogischer Unterstützung den Bewohnern in jeder Alltagssituation eine Hilfe sein, so dass wir ihre Fähigkeit für ein eigenverantwortliches Leben stärken. Dabei vermitteln wir das christlich-humanistische Menschenbild, welches Respekt, Würde und Toleranz als wesentliche Güter eines jeden Menschen zählt.  

Umgang mit den Kindern und Jugendlichen

  • Die Kinder und Jugendlichen stehen bei uns immer im Vordergrund.  
  • Wir bieten den Bewohnern ein stabiles und familiäres Lebensumfeld.
  • Wir gehen mit den Bewohnern respekt- und würdevoll um und vermitteln ihnen auch untereinander diesen Umgang und führen an kulturelle sowie politische Themen heran.
  • Wir setzen uns für die Bewohner ein und unterstützen sie in jeglichen Lebenssituationen.
  • Wir fördern die individuellen Stärken jedes Einzelnen und helfen ihnen bei der Entwicklung zur Selbstständigkeit im Haushalt, in der Bildung und in ihrem beruflichen Werdegang.
  • Die Kinder und Jugendlichen können in einer sauberen Wohngruppe mit viel Platz im Innen- und Außenbereich leben. Dabei besitzen wir sehr viel Spielzeug und Spielmöglichkeiten, sowie der heutigen Zeit entsprechende technische Ausstattung.  

Qualität

  • Wir sichern unsere Qualität in einem ständigen Prozess der Selbstreflexion und einer ständigen Auseinandersetzung mit unserer pädagogischen Arbeit.
  • Unsere Mitarbeiter haben die nötige berufliche wie auch soziale Qualifizierung zur Ausübung ihrer Tätigkeiten.
  • Durch Hilfeplangespräche und Kommunikation mit den Familien fördern wir deren Zusammenhalt und sind auf eine Rückführung der Bewohner in ihre Familien bedacht.
  • Wir erkennen Schwachpunkte im System und beheben diese schnellst möglich.
  • Wir arbeiten mit professionellen Partnern zusammen, um unsere Ziele zu erreichen.
  • Das "grundsätzliche Selbstverständnis" der pädagogischen Arbeit als ein Qualitätsmerkmal der Einrichtung orientiert sich am Leitbild des Caritas-Sozialwerks St. Elisabeth als Träger.

Führung

  • Wir leiten das Heim mit einem lockeren familiären Führungsstil.
  • Wir streben einen freundschaftlichen Umgang zwischen allen Instanzen an.
  • Unsere Führung unterliegt den Prinzipien der Beteiligung, der Gestaltungsfreiheit und der Delegation von Verantwortung und Kompetenzen.
  • Der Umgang mit den Mitarbeitern lebt von Kommunikation, in der jeder zu Wort kommt und seine Wünsche und Bedürfnisse äußern kann.
  • Wir zögern nicht Lob für geleistete Arbeit und Engagement auszusprechen und geben konstruktive Kritik als Rückmeldung zu der Arbeit der Mitarbeiter.
  • Wir halten wöchentliche Teambesprechungen zur Reflexion und Zukunftsplanung. 

Mitarbeiter

  • Unsere Ziele können nur gemeinsam als Team erreicht werden
  • Deswegen legen wir viel Wert auf Kollegialität und Teamarbeit, dadurch unterstützen wir uns gegenseitig bei der Arbeit.
  • Diese zeichnet sich durch gegenseitige Akzeptanz, Toleranz und Fairness aus.
  • Die Zusammenarbeit mit Praktikanten und FSJler ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. 
  • Jeder einzelne trägt unsere Werte in sich und vermittelt diese an die Bewohner und an andere.